PÂTISSERIE L’OUI
im GROSZ – BERLIN

Der Berliner Westen ist neu erwacht - und mit ihm der Kurfürstendamm. Schon zu Beginn des 19. Jahrhunderts flanierten feine Damen, Dandys und Individualisten über die Prachtstraße, um sich dort den vielfältigsten Verlockungen hinzugeben.

Rund 100 Jahre später ist es das Grosz, das den Charme der Belle Epoque wieder aufleben lässt und Gäste aus aller Welt in seinen Räumlichkeiten verwöhnt. Gemäß dem Erbe von F.W. Borchardt, trifft dabei hauseigene Pâtisserie und Kaffeehaus auf Restaurant und Bar – in einer exklusiven Lokalität, die das hektische Großstadttreiben durch mondän gehaltenes Ambiente zu entschleunigen sucht.

Rund um die Uhr werden in den vier Räumlichkeiten unter dem einem Dach erlesenste Köstlichkeiten angeboten: Um 3.30 Uhr zieht schon der verführerische Duft von frischen Croissants, alsdann von Choux, Eclaires und Tartes durch die Räume, wenn französische Bäcker und der Meister-Pâtissier ganz nach der Pariser Schule zu Werke gehen, bis schließlich des Nachtens die letzten Lichter an der American-Bar erlöschen.

Alle Speisen des „Grosz“ werden nach traditionellen Rezepten von F. W. Borchardt kreiert und zugleich modern adaptiert. Die Philosophie seiner exklusiven Cuisine spiegelt sich in der Verwendung frischer, lokaler Zutaten von höchster Qualität wider, mit denen der große Berliner Restaurateur schon vor der Jahrhundertwende den kaiserlichen Hof und internationalen Adel verwöhnte.